Bremerhavener Inklusionspreis bietet Chancen für Betriebe

Engagement wird belohnt

Betriebliche Inklusion hat viele Gesichter: Die gelungene Integration Langzeitarbeitsloser oder von Menschen mit Migrationshintergrund ist ebenso mitgedacht wie die Inklusion von Menschen mit Lernbehinderung sowie körperlicher oder geistiger Behinderung. Der Bremerhavener Inklusionspreis möchte vorbildliche Praxisbeispiele bekanntmachen. Dafür wird in diesem Jahr der Inklusionspreis für Inklusion im Arbeitsleben durch das Netzwerk Inklusives Bremerhaven verliehen. Grundsätzlich können sich alle Arbeitgeber mit Sitz in Bremerhaven bewerben.

Ausgezeichnet werden Ideen mit besonderer Strahlkraft in zwei Kategorien:

  1. Einstellung oder Weiterbeschäftigung von Menschen mit besonderen Herausforderungen
  2. Ausbildung von Menschen mit besonderen Herausforderungen

Das Netzwerk Inklusives Bremerhaven und die BIS Wirtschaftsförderung Bremerhaven loben je Kategorie einen Bewirtungsgutschein in Höhe von 500 Euro aus. Die Feierlichkeit soll den Mitarbeitenden und gegebenenfalls Familien und Kunden zugutekommen.

Die Umsetzung der Maßnahme, mit der sich der jeweilige Betrieb bewirbt, muss 2020 gestartet und aktuell weiter in der Durchführung sein. Die Projekte sollen einen Nutzen für die Menschen mit besonderen Herausforderungen haben, aber auch für das Unternehmen selbst und dadurch nachhaltige Beschäftigung ermöglichen. Besonders werden bei der Auswahl durch die Jury Ideen berücksichtigt, die Vorbildcharakter haben und sich durch individuelle und innovative Lösungen auszeichnen. Das kann eine behinderungsgerechte Ausgestaltung des Arbeitsplatzes ebenso wie ein spezieller Ruheraum oder aber der Einsatz arbeitsplatzbezogener Assistenzen sein.

Betriebe, die sich angesprochen fühlen, richten ihre Bewerbung, die unter anderem per Mail, mit Fotos, per Video oder aber auch als Sprachnachricht erfolgen kann, bis zum 15. November an arbeit@netzwerk-inklusives-bremerhaven.de.  Teilnehmer müssen der pressewirksamen Verbreitung der Preisverleihung und der Vorstellung ihrer Maßnahme zur Förderung von Inklusion im betrieblichen Umfeld zustimmen.

Rückfragen und bei Bedarf weitere  Informationen gibt Nicole Richter von der Stiftung Inklusive Stadt unter der Telefonnummer 0471/ 80620910. Oder unter www.netzwerk-inklusives-bremerhaven.de